Meinrad Neunkirchner – der Koch

Jahrgang 1962, gebürtiger Wiener, lebt in Wien und kocht derzeit im Gourmet Gasthaus Freyenstein.

Der Meisterkoch und Foodstylist hat sein Handwerk bei Eckart Witzigmann in dessen Restaurant Aubergine in München gelernt, das damals bereits drei Michelin-Sterne hatte. Danach war er bei Kapazundern wie Marc Meneau und Troisgros in Frankreich oder Marchesi in Italien mehrere Jahre auf Lehr- und Wanderschaft, bevor er nach Wien zurückkehrte. Meinrad Neunkirchner wurde bereits Mitte der 90er Jahre mit drei Hauben und einem Michelin-Stern ausgezeichnet. Wildpflanzen haben ihn schon immer fasziniert und zu einzigartig aromatischen Gerichten inspiriert. Effekthascherei mag er gar nicht, seine Kreationen wirken optisch einfach, zeichnen sich aber durch perfekte Harmonie im Geschmack aus. Meinrad Neunkirchner arbeitet viel mit scheinbar altmodischen Techniken des Konservierens wie Einkochen und Einlegen, Trocknen und Verarbeiten zu Essig oder Pasten. Diese Vorräte kommen nach angemessener Reifezeit gekonnt und subtil zum Einsatz. Kritiker nennen ihn deshalb den „Aromenmagier“ und „Meister der Aromen“. Seine Wildpflanzen-Rezepte gibt er hiermit erstmals preis.

Katharina Seiser – die Autorin

Jahrgang 1974, gebürtige Oberösterreicherin, lebt und schreibt in Wien regelmäßig für Maxima, Der Standard u. a.

Die gelernte Magazinjournalistin, Kommunikationswissenschafterin und ausgebildete Köchin mit Gastgewerbe-Konzession schreibt seit 2001 als freie Kulinarik-Journalistin vorwiegend übers Essen, über Lebensmittel und deren Herkunft. Als Tochter einer Drogistin mit einem Fachgeschäft für Kräuter und Gewürze ist sie mit Hunderten Aromen seit ihrer Kindheit vertraut. Deshalb schätzt sie Meinrad Neunkirchners geschmacksreiche, saisonale Küche mit heimischen Zutaten ganz besonders. „So schmecken Wildpflanzen“ ist ihr erstes Buch. Seit 2007 sind Katharina Seisers kulinarische Notizen auch auf www.esskultur.at nachzulesen.

Thomas Apolt – der Fotograf

Jahrgang 1963, gebürtiger Waldviertler, lebt und fotografiert in Wien, seine Bilder erscheinen in Magazinen wie A la Carte, Maxima u. a.

Der gelernte Fotograf arbeitet seit 1991 freiberuflich und fotografiert – am liebsten bei natürlich verfügbarem Licht – hauptsächlich Speisen sowie Köche und Köchinnen bei ihrer Arbeit. Das tut er nicht ganz uneigennützig, weil er gerne isst, was meisterlich zubereitet wurde. Deshalb arbeitet er seit zehn Jahren mit Meinrad Neunkirchner zusammen. Die beiden sind ein perfekt eingespieltes Team, was in diesem Buch anhand der vielen und großzügigen Bilder offensichtlich ist. Thomas Apolt hat die Fotos für mehrere Kochbücher, zum Beispiel von Sohyi Kim, Manfred Buchinger und Ulli Amon-Jell gemacht.

Meinrad Neunkirchner

Lieblingspflanzen hat der Meisterkoch keine, denn: „Jede hat ihren Charakter und ihre Eigenheit.“

Team